Wer leitet und kontrolliert die Stiftung?

Sprecher des Stiftungsvorstands ist Prof. Dr. rer. pol. Walter Krämer (Dortmund). Weitere Vorstandsmitglieder sind Prof. Dr. jur. Axel Flessner (Berlin), Prof. Dr. phil. Helmut Glück (Bamberg) und Prof. Dr. phil. Barbara Kaltz (Freiburg).


Der Vorstand wird von einem Beirat unterstützt: Dr. Walter Terschüren (Beirats­vorsitzender), Unternehmer (Wanfried-Aue), Oliver Baer, Publizist (Dresden), Wilfried Böhm, Volkswirt (Melsungen), Stephan G. Brandner, Rechtsanwalt (Gera), Angela Elis, Fernsehmoderatorin (Freiberg), Dr. Norbert Lammert MdB, Präsident des Deutschen Bundestages (Bochum/Berlin), Prof. Dr. phil. Christian Meier (München), Helmut Schäfer, Staatsminister im Auswärtigen Amt a. D. (Berlin), Dr. Franz Stark, ehem. Chefreporter des Bayerischen Rundfunks und Lehrbeauftragter an der Universität Passau (München) und Prof. Dr. Gerhard Meiser, Sprachwissenschaftliches Institut der Universität Halle-Wittenberg, (Halle).

Die Stiftung ist rechtsfähig und hat ihren Sitz in Berlin. Sie unterliegt der staatlichen Stiftungsaufsicht durch den Justizsenator des Landes Berlin. Die Stiftung ist selbstlos tätig, weltanschaulich neutral und politisch unabhängig. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Zuwendungen an die Stiftung sind steuerlich absetzbar. Das Finanzamt überprüft regelmäßig, ob und wie die Stiftung ihren satzungsmäßigen Aufgaben nachkommt, denn nur dann genießt sie die Vorzüge der Gemeinnützigkeit. Alle Spender und Stifter können deshalb sicher sein, daß jede Zuwendung ihrem vorbestimmten Zweck zugeführt wird.

Anschrift des Vorstands:
Prof. Dr. Walter Krämer
Technische Universität Dortmund
44221 Dortmund

Tel. 0231 ­ 755 31 25
Fax 0231 ­ 755 52 84
e-Post: walterk@statistik.uni-dortmund.de










© STIFTUNG DEUTSCHE SPRACHE, 2005